ende
29. Juli 2020
25-jähriges Jubiläum

Den Laser messbar gemacht

Seit 25 Jahren bietet Metrolux Anwendern aus Industrie und Forschung intelligente Messtechnik zur Analyse von Laserstrahlen und optischen Systemen an. Herzlichen Glückwunsch, Metrolux!

Als Spin-off des Laserzentrums Göttingen gründete der promovierte Physiker Carsten Fischer im Jahr 1995 das Unternehmen Metrolux. Der Laser als damals noch junges Werkzeug bot neue Chancen in der automatisierten Produktion.

So experimentierten in Japan Unternehmen wie Sony, Olympus oder Nikon an der Herstellung von Flachbildschirmen. Excimer-Laser sollten beim Annealing helfen, mit dem die Leitfähigkeit der Oberflächen erhöht werden kann. Es fehlte jedoch an Möglichkeiten, die Qualität des eingesetzten Lasers verlässlich zu überprüfen. Der erste Metrolux-Kunde, ein Anlagenbauer, gab daher ein Messgerät zur Vermessung von Laserlinien in Auftrag, speziell für diesen jungen Display-Markt. Mit Beamlux hielt das erste Messgerät aus dem Hause Metrolux Einzug in die Produktionshallen.

Seitdem entwickeln und produzieren die Wissenschaftler und Ingenieure von Metrolux innovative Hard- und Softwarelösungen, welche die Eigenschaften des Laserstrahls sichtbar, messbar und damit kontrollierbar machen.

Seit 2014 ist die Berlin.Industrial.Group. (B.I.G.) an Metrolux beteiligt, seit 2017 als Mehrheitsgesellschafter. Damit profitiert Metrolux von den Stärken der international aufgestellten Gruppe, z.B. bei Fertigung und Vertrieb oder dem Laser-Applikationslabor. Die B.I.G. wiederum erweiterte mit dem Spezialisten für optische Messtechnik ihr Portfolio agiler Hightech-Unternehmen.

25 Jahre Metrolux
"Niedersächsischer Kooperationspreis" für Metrolux im Jahr 2005 (Firmengründer Carsten Fischer 2.v.l.)